08. September 2017 — Verbundforschungsprojekt ASTROSE-Vision gestartet

Konferenzwebshops für sächsische Unis im „wegweiser“-Jahrbuch vorgestellt

Hochschulen wie die TU Chemnitz und die TU Freiberg leben vom internationalen wissenschaftlichen Austausch. Jedes Jahr veranstalten sie zahlreiche Konferenzen, zu denen Teilnehmer aus der ganzen Welt kommen.

TU_Chemnitz_positiv_gruen_

 

TUBAF_Logo

 

 

 

Früher waren bei der Anmeldung nicht nur Sprachhürden, sondern auch Zahlungsprobleme zu überwinden – vor allem für Teilnehmer aus Ländern, in denen das vorgeschriebene Überweisungsverfahren erhebliche Kosten und Mühen verursacht. In den Uni-Verwaltungen mussten zudem alle Zahlungseingänge (oder deren Ausbleiben) händisch zugewiesen und verarbeitet werden.

Im jüngst erschienenen „wegweiser – Jahrbuch Innovativer Staat 2016“ wird nun eine Lösung vorgestellt, die das Anmelde- und Bezahlverfahren durchgreifend vereinfacht. Konferenzteilnehmer der Technischen Universitäten Freiberg und Chemnitz können sich in mehrsprachigen Konferenzwebshops bequem online anmelden und ihre Zahlungen über sichere internationale Verfahren entrichten. Die eingehenden Beträge werden medienbruchfrei verbucht, was für die Univerwaltungen einen großen Effizienzzuwachs bedeutet.

Das ePayment-Kompetenzzentrum PayKom, das neben DResearch die Berliner Schütze Consulting AG und die Dresdener B3 IT-Systeme GmbH umfasst, hat die Lösung entwickelt. Basis ist die ePayBL, bei deren Nutzung und Ausbau Sachsen bundesweit zu den Vorreitern zählt. Laut „wegweiser“ kann die Lösung sogar zu einem leistungsfähigen Webshop für eine gesamte Uni ausgebaut werden. Hier könnte man sich beispielsweise zum Hochschulsport anmelden oder Merchandising-Produkte kaufen.

„wegweiser – Jahrbuch Innovativer Staat 2016“ ist das Begleitmedium zum „Zukunftskongress Staat & Verwaltung“, der unter Schirmherrschaft des Bundesinnenministers am 21. und 22. Juni 2016 in Berlin stattgefunden hat.