08. September 2017 — Verbundforschungsprojekt ASTROSE-Vision gestartet

ZEUS: Entwurfssoftware für das effiziente 3D-Layout von Leiterplatten

Die steigende Komplexität elektronischer Geräte bei abnehmender Größe bringt einen stark wachsenden Entwicklungsaufwand für neue Produkte mit sich. So müssen bei 3D-Multi-Board-Systemen (z. B. Medienrekordern) dicht bestückte Leiterplatten platzsparend im Raum angeordnet werden. Geometrische Konflikte und Störeffekte durch thermische und elektromagnetische Interferenzen und Felder werden oft erst bei Messungen am Prototyp erkannt. Daher kann eine Optimierung bislang nur in langwierigen, kostenintensiven Versuchszyklen erfolgen. Insbesondere kleinen Unternehmen fällt es immer schwerer, diesen Aufwand zu erbringen.

Ziel des ZEUS-Projekts ist die Entwicklung einer Entwurfssoftware, mit deren Hilfe bereits in der Planungsphase Layout-Probleme bei der Montage von mehreren Leiterplatten zu 3D-Gesamtsystemen erkannt werden können. Die Software soll also eine Systemoptimierung ohne aufwendiges manuelles Ausprobieren ermöglichen. Dafür müssen alle physikalischen Parameter korrekt modelliert und berücksichtigt werden.

ZEUS wird ein effizientes, optimiertes und konfliktfreies Design von 3D-Leiterplattensytemen ermöglichen und die Entwicklung neuer Produktgenerationen deutlich vereinfachen – mit der Folge, dass auch kleinere Entwicklungsunternehmen konkurrenzfähig bleiben. Das Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Förderprogramms KMU-Innovativ/IKT2020 mit insgesamt rund 1,1 Millionen Euro gefördert. Das Projekt startete im April 2013 und ist auf einen Zeitraum von zwei Jahren angelegt.

DResearch koordiniert das Projekt und liefert Konzept- und Algorithmenbeiträge.

Projektpartner

DResearch Fahrzeugelektronik GmbH (Anforderungen, Konzeptbeiträge, Erprobung, Evaluierung); TU Berlin, Forschungsschwerpunkt Technologien der Mikroperipherik (Algorithmen, Verfahren, Schnittstellen, Integration).