08. September 2017 — Verbundforschungsprojekt ASTROSE-Vision gestartet

Programmierung von Kopplungen und Versorgung von Meldern in sehr großen Gebäuden

Auftraggeber ist Siemens Building Technologies. Dieser nach Regionen organisierte Zweig der Siemens AG kümmert sich um die Integration der IT-gestützten Einzelsysteme, mit denen Großgebäude heute ausgestattet sind (z. B. Zutrittskontroll-, Sicherheits-, Brandschutz-, Licht- und Verschattungssysteme, um nur einige zu nennen). Dabei sind – gerade bei prominenten, ganz oder teilweise öffentlichen Großbauten – höchste Sicherheitsstandards einzuhalten. DResearch unterstützt Siemens Gebäudetechnik bei IT-Arbeiten für mehrere Endkunden.

Konkret geht es darum, die Steuerungssoftware verschiedener Einzelsysteme in das jeweilige Gebäude-Management-System zu integrieren. Da diese Einzelkomponenten in der Regel von verschiedenen Herstellern stammen und z. T. proprietäre IT-Systeme mitbringen, bildet deren Kopplung eine echte Herausforderung. Dabei ist jeweils zu fragen, wie viele verschiedene Anbietersysteme mit welchen IT-Charakteristiken vorliegen und wie sie in das zentrale System eingebunden werden können. In einem der größten Neubauten Deutschlands mit den höchsten Sicherheitsstandards hatte DResearch zudem die Aufgabe, Sensoren und Melder anzubinden, zuzuordnen und zu prüfen. Dabei ging es um Einbruchsmelder (ist eine Scheibe eingeschlagen?) und Türmelder für die Zutrittskontrolle (ist eine Tür geöffnet oder geschlossen?).