08. September 2017 — Verbundforschungsprojekt ASTROSE-Vision gestartet

Prozess- und Qualitätsberatung im Umfeld der Prüfdienst-Verfahren

Seit 1996 wurde die Prüfung der Arbeitgeber auf rechtzeitige und korrekte Meldung und Zahlung des Gesamtsozialversicherungsbeitrags stufenweise von den Krankenkassen (den Einzugsstellen) auf die Deutsche Rentenversicherung (DRV) übertragen. Seit 1999 hat die DRV das alleinige Prüfrecht bei ca. 3,2 Mio. Arbeitgebern. Die Prüfdienste von 14 Regionalträgern der DRV, der Sonderträger Knappschaft-Bahn-See sowie der DRV-Bund prüfen mit rund 4.000 Mitarbeitern im Innen- und Außendienst rund 800.000 Arbeitgeber pro Jahr. Die zur umfassenden Unterstützung der Prüfer benötigten IT-Verfahren (Prüfdienstverfahren) werden arbeitsteilig von den IT-Bereichen der DRV Bund in Berlin und Würzburg entwickelt und gepflegt.

Der Deutschen Rentenversicherung wurden im Laufe der Jahre immer neue Prüfaufträge übertragen. Das ursprüngliche IT-Verfahren musste dafür fortlaufend fachlich erweitert und um Zusatzverfahren ergänzt werden, wodurch es immer komplexer wurde. Die Weiterentwicklung und Pflege der Prüfdienstverfahren bei gleichbleibend hoher Qualität, Stabilität und Kundenzufriedenheit wurde immer anspruchsvoller.

DResearch erhielt den Auftrag, Potenziale zu identifizieren und Vorschläge zu unterbreiten, wie man die IT-Qualität schnell und nachhaltig sichern kann. Es bestand die Chance und Notwendigkeit, die abteilungsinternen Prozesse, die Zusammenarbeit mit den Kunden, die Koordinierung und die Beteiligung an der Software-Entwicklung neu zu bewerten und zu optimieren.

Weitere Beratungs-, Coaching- und Unterstützungsmaßnahmen zur Umsetzung der Verbesserungsmaßnahmen und zur gezielten Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schlossen sich an.